wie sind umgezogen!!!!!!

www.musicasylum.de


RatingBlondie

Blondie

Ungelesener Beitrag#1von ORACLE » 25. Mär 2016 12:08

Blondie (1976) -4

Plastic Letters (1978) -4,5

Parallel Lines (1978) -5

Eat to the Beat (1979) -4

Autoamerican (1980) -3

The Hunter (1982) -1,5

Pure POP!
Benutzeravatar
ORACLE
 
Beiträge: 523
Registriert: 08.2015
Danke gegeben: 50
Danke bekommen: 19x in 18 Posts
Geschlecht:

Antworten Seite 1 von 1:

Re: Blondie

Ungelesener Beitrag#2von badger » 27. Mär 2016 19:45

die waren mal sehr wichtig für mich; sind es im grunde genommen immer noch, aber quasi
nur mit den ersten 3 lps.
man mags vielleicht heute nicht mehr glauben, aber ihr debut wurde damals unter punk eingeordnet
(sie gehörten zu den ur-bands im CBGBs) und zählt zu den klassikern des genres.

In The Flesh; X-Offender; Rip Her To Shreds klingen immer noch gut.
das sie immer kommerzieller wurden, hat zunächst nicht gestört; die liefen damals tatsächlich
in jedem radiosender, sowohl auf den kommerziellen, als auch den alternativen. sie haben
einfach nicht polarisiert. so etwas wäre heute unmöglich.

aber die späten sachen, so wie Autoamerican und speziell The Hunter waren doch zuviel des
guten.

die re-union in den 90ern hat aber auch noch gutes material gebracht; vor allen dingen 'live'.
Benutzeravatar
badger
 
Beiträge: 100
Registriert: 10.2015
Danke gegeben: 14
Danke bekommen: 15x in 15 Posts
Geschlecht:

Re: Blondie

Ungelesener Beitrag#3von ORACLE » 28. Mär 2016 01:24

Eat to the Beat ist für mich schon noch unverzichtbar.
Wegen: Dreaming, Union City Blue, Slow Motion, Atomic und Living In The Real World.
Der Niedergang ist aber schon spürbar.
Einige Songs sind schwach (Accidents Never Happen und Die Young Stay Pretty) und die Band rückt immer weiter in den Hintergrund.
Auf Autoamerican ist dann Blondie als Band, schon gar nicht mehr raus zu hören.
Clem Burke scheint abgetaucht zu sein, sein Drumming war immer der rockige Pol der Band. Der hat was von Keith Moon.
Und dann so Sachen wie The Tide Is High, puhh: Finger weg!
The Hunter ist noch schlimmer (noch mehr 80's) völlig austauschbar -reine Produzentenmusik!
Benutzeravatar
ORACLE
 
Beiträge: 523
Registriert: 08.2015
Danke gegeben: 50
Danke bekommen: 19x in 18 Posts
Geschlecht:

Re: Blondie

Ungelesener Beitrag#4von badger » 28. Mär 2016 14:41

ORACLE hat geschrieben:Eat to the Beat ist für mich schon noch unverzichtbar.
Wegen: Dreaming, Union City Blue, Slow Motion, Atomic und Living In The Real World.
Der Niedergang ist aber schon spürbar.
Einige Songs sind schwach (Accidents Never Happen und Die Young Stay Pretty) und die Band rückt immer weiter in den Hintergrund.
Auf Autoamerican ist dann Blondie als Band, schon gar nicht mehr raus zu hören.
Clem Burke scheint abgetaucht zu sein, sein Drumming war immer der rockige Pol der Band. Der hat was von Keith Moon.
Und dann so Sachen wie The Tide Is High, puhh: Finger weg!
The Hunter ist noch schlimmer (noch mehr 80's) völlig austauschbar -reine Produzentenmusik!


über die Eat To The Beat könnte man nochmal nachdenken. allerdings dürfte ich die meisten der interessanten
stücke schon auf soundboards haben; und das langt eigentlich.

kannst du etwas über die neueren scheiben sagen; No Exit und Panic Of Girls. die bekommen zwar gute
kritiken, aber irgendwie glaube ich das nicht mehr so ganz; vielleicht sinds fans, die nicht neutral urteilen können...?
Benutzeravatar
badger
 
Beiträge: 100
Registriert: 10.2015
Danke gegeben: 14
Danke bekommen: 15x in 15 Posts
Geschlecht:

Re: Blondie

Ungelesener Beitrag#5von ORACLE » 28. Mär 2016 19:50

badger hat geschrieben:
kannst du etwas über die neueren scheiben sagen; No Exit und Panic Of Girls. die bekommen zwar gute
kritiken, aber irgendwie glaube ich das nicht mehr so ganz; vielleicht sinds fans, die nicht neutral urteilen können...?


Ne, die sind an mir vorbeigerauscht.
Debbie-Solo war so grausig, die LP's konnte man sich nicht anhören.
Maria kennt ja jeder aus dem Radio, es reizt mich aber wenig eine ganze CD in der Art zu hören.
Schon die Autoamerican steht nutzlos im Regal und die alte The Hunter-LP hab ich verschenkt.
Ich hab da immer Sorge, dass sich zu viel redundantes anhäuft.
Bevor ich mir was neues von Blondie zulege, schau ich mich lieber nach einem frühen Livealbum um.
Da hab ich noch ein Lücke.
Benutzeravatar
ORACLE
 
Beiträge: 523
Registriert: 08.2015
Danke gegeben: 50
Danke bekommen: 19x in 18 Posts
Geschlecht:

Re: Blondie

Ungelesener Beitrag#6von badger » 29. Mär 2016 12:43

ORACLE hat geschrieben:
badger hat geschrieben:
kannst du etwas über die neueren scheiben sagen; No Exit und Panic Of Girls. die bekommen zwar gute
kritiken, aber irgendwie glaube ich das nicht mehr so ganz; vielleicht sinds fans, die nicht neutral urteilen können...?


Ne, die sind an mir vorbeigerauscht.
Debbie-Solo war so grausig, die LP's konnte man sich nicht anhören.
Maria kennt ja jeder aus dem Radio, es reizt mich aber wenig eine ganze CD in der Art zu hören.
Schon die Autoamerican steht nutzlos im Regal und die alte The Hunter-LP hab ich verschenkt.
Ich hab da immer Sorge, dass sich zu viel redundantes anhäuft.
Bevor ich mir was neues von Blondie zulege, schau ich mich lieber nach einem frühen Livealbum um.
Da hab ich noch ein Lücke.


deinen aussagen glaube ich gerne; da wird man also nichts neues von Blondie ins regal stellen müssen.
das mit der anhäufung von redudantem material ist ja mittlerweile auch ein hauptproblem bei mir
geworden; ich tue mittlerweile fast alles, um di sammlung zu reduzieren und nicht noch weiter
aufzublasen.

im krassen gegensatz dazu folgende information betreffend frühen live-shows:

BLONDIE - PARADISE BALLROOM CD
Label: FM IN CONCERT
Release date: 10/07/2015

On CD, here is a superb re-mastered live FM broadcast recording of Blondie live in Boston, 1978. In these days the band was promoting the 'Plastic Letters' LP. The tracklist includes 'X Offender', 'Detroit 442', Presence Dear', 'In The Flesh', 'Denise', a.m.o. There are 19 tracks in total.


ich hab von dieser show ein etwas reduziertes soundboard, daß ich nur empfehlen kann.
Benutzeravatar
badger
 
Beiträge: 100
Registriert: 10.2015
Danke gegeben: 14
Danke bekommen: 15x in 15 Posts
Geschlecht:

folgende User möchten sich bei badger bedanken:


Zurück zu "BANDS / INTERPRETEN A-H"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron