wie sind umgezogen!!!!!!

www.musicasylum.de


REZENSIONTrifle - First Meeting (1971)

Trifle - First Meeting (1971)

Ungelesener Beitrag#1von Rincewind » 25. Dez 2015 15:35

Die späten 60er und frühen 70er waren bekanntlich eine der spannendsten Phasen der Musikgeschichte,
voller Experimente und daraus entstehenden neuen Stil-Richtungen. Bei der Entwicklung des Progressiv
Rock kann man von 3 verschiedenen Ansätzen ausgehen. Zum einen gab es die Variante, welche von
Klassik und Folk inspiriert war, z.B. Bands aus der Canterbury-Szene. Dann Jungs aus der Blues-Szene,
welche sich weiterentwickelten und schließlich noch die Crossover-Musiker, welche mehrere Stile vermischten,
wie Colosseum, Manfred Mann's Chapter III oder auch Trifle.

Die Band wurde 1969 von George Bean gegründet und umfasste in der Orginalbesetzung auch Bassist
Patrick "Speedy" King, Saxophonist Barry Martin, Trompeter John Pritchard, Drummer Rod Coombes und
war Richtung Soul orientiert. Mit dem Wechsel hin zu progressivem Jazz-Rock kamen auch Umbesetzungen.
Die neue Mitglieder waren Trompeter Dick Cuthell, Schlagzeuger Chico Greenwood, Gitarrist John Hitchen
und Keyboarder Alan Fealdman. Das Album First Meeting wurde im September 1970 in
London Marble Arch (Studio Pye Records) aufgenommen und 1971 veröffentlicht.

Songs wie Albini Annie sind ziemlich typisch für diese Zeit, der Text ist nicht wirklich tiefgehend, dient aber
als gutes Fundament für die Musiker und deren Fähigkeiten. Die Brass-Sektion trägt den Sound und sorgt für
viel Spaß, ohne Gesang und Gitarre zu verdrängen. Die besten Nummern entstehen immer wenn die Band
versucht etwas einzigartiges zu schaffen, wie bei Is It Loud?, dem längsten Stück auf der Scheibe. Hier geht
es jazzig und spacig zu und man wird schnell den hypnotischen Bann gezogen. Old Fashioned Prayer Meeting
hat etwas von Gospel und Funk, New Religion ist eine eher düster gehaltene Nummer, der Knaller ist dann
aber Devil Comin', eine Nummer mit Voodoo-Touch.
Als Bonus gibts dann noch Dirty Old Town von den Dubliners und Old Fashioned Prayer Meeting in der
Single-Version. Mit George Bean starb 1971 auch die Gruppe :(

Ich find das Teil richtig gut, da es mal wieder ein schöner Hybrid geworden ist, für mich eher Jazz-Rock, als
Proto-Prog. Die Scheibe ist ein echtes Sammlerstück, im ebay ist grad eine LP so um die 250€ :(


Vielleicht noch etwas zu Coombes. Er war mehr an experimentellem Jazz und Fusion interessiert, weshalb
er die Gruppe verließ. Zuvor war er kurzzeitig bei der Jeff Beck Group dabei, bevor Aynsley Dunbar an den
Drums einstieg. Nach seinem Ausstieg bei Trifle arbeitete er mit Paul Williams zusammen und beide stiegen
bei Juicy Lucy ein und nahmen zusammen "Lie Back and Enjoy It" und "Get A Whiff Of This" auf. Nach einem
Intermezzo bei Spooky Tooth war er bei Riff Raff am Schlagzeug und nahm mit ihnen "Outside Looking In"
auf, die Scheibe erschien leider erst 1999. Er nahm danach eine Auszeit um sich anderen Stilrichtungen zu
widmen. Er tauchte dann als Gründungsmitglied von Steelers Wheel wieder auf und half bei den Arragements
und anderen Teilen des Albums entscheidend mit, allerdings war auch hier nach einer Platte wieder Schluss
für Coombes.
Nun wurde er allerdings von Dave Cousins für die neue Formation der Strawbs rekrutiert und debütierte
zusammen mit John Hawken und Chas Cronk auf "Hero And Heroine", wobei die Strawbs sich einen rockigeren
Sound zulegten. Auf diese Weise konnte die Band bis Ende der 70er noch gegen Punk und Disco ankämpfen.
Es sollte Coombes längstes Engagement bei einer Band werden, welches nach dem Album "Burning For You"
1977 endete. Dann wurde es Still um den Mann.


Personal:
- George Bean - Lead Vocals, Tambourine
- Dick Cuthell - Flugelhorn, Trumpet, Cowbell
- Barry Martin - Tenor & Alto Saxes, Vocals, Bongos
- Alan Fealdman - Organ, Piano, Clavinet
- John Hitchen - Lead & Acoustic Guitars, Vocals, Jawbone
- Patrick King - Bass, Vocals
- Chico Greenwood - Drums, Congas, Maraccas

- John Schroeder - Producer


Tracks:
01. Alibi Annie (George Bean, Dick Cuthell, Chico Greenwood, Patrick King) - 4:55
02. Home Again (R.Berkowitz) - 4:05
03. One Way Glass (Mann/Thomas) - 4:34
04. But I Might Die Tonight (Stevens) - 3:51
05. Is It Loud? (Alan Fealdman) - 8:10
06. Old Fashioned Prayer Meeting (George Bean, Patrick King) - 4:39
07. New Religion (George Bean, Dick Cuthell) - 5:43
08. Devil Comin' (George Bean, Patrick King) - 7:45
09. Candle Light (George Bean,John Hitchen) - 1:48

Bonüsse:
10. Dirty Old Town (George Bean, Dick Cuthell, Barry Martin) - 3:48
11. Old Fashioned Prayer Meeting (single version, 1970) (George Bean, Patrick King) - 4:38


Bild

Bild

Bild
“He’d always felt he had a right to exist as a wizard in the same way that you couldn’t do proper maths without the number 0, which wasn’t a number at all but, if it went away, would leave a lot of larger numbers looking bloody stupid.” ― Terry Pratchett
Benutzeravatar
Rincewind
 
Beiträge: 143
Registriert: 12.2015
Danke gegeben: 8
Danke bekommen: 21x in 18 Posts
Geschlecht:

Re: Trifle - First Meeting (1971)

Ungelesener Beitrag#2von Rincewind » 25. Dez 2015 15:38

Nachdem meine alten Links alle kaputt waren gibts hier eine neue Hörprobe.

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
“He’d always felt he had a right to exist as a wizard in the same way that you couldn’t do proper maths without the number 0, which wasn’t a number at all but, if it went away, would leave a lot of larger numbers looking bloody stupid.” ― Terry Pratchett
Benutzeravatar
Rincewind
 
Beiträge: 143
Registriert: 12.2015
Danke gegeben: 8
Danke bekommen: 21x in 18 Posts
Geschlecht:


Zurück zu "REZENSIONEN"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron