wie sind umgezogen!!!!!!

www.musicasylum.de


REZENSIONZappa, Frank - Studio Tan (1978)

Zappa, Frank - Studio Tan (1978)

Ungelesener Beitrag#1von Rincewind » 14. Jan 2016 19:10

An anderer Stelle habe ich bereits das ein oder andere mal den Rechtsstreit zwischen Zappa und seinem Ex-Manager
und Partner Herb Cohen erwähnt, welcher 1976 so richtig ausbrach. Da beide zusammen das Label DiscReet Records
betrieben, welches über Warner Brothers Records vertrieben wurde gab es rechtliche Probleme mit dem aktuellen
Material, welches durch die Streitigkeiten der beiden Partner blockiert wurde. FZ handelte dann einen Deal mit Warner
aus um alleine Alben mit Warner Brothers vertreiben zu können und diese stimmten dem zu. So kam Zoot Allures
zustande.

Anfang 1977 lieferte Zappa seine Master Tapes für eine Vierer-LP ab, welche sein großer Schwanengesang für Warner
werden sollte. Leider entschied sich das Mutter-Label gegen eine Veröffentlichung, um eine Klage von Cohen zu
vermeiden. Sie wiesen darauf hin, dass Zappa noch vier Alben für den alten DiscReet-Vertrag schuldig sei. Was folgte
war klar. Frank entschied sich, das Mega-Album, welches unter dem Namen Läther veröffentlicht hätte werden sollen
in vier Teile aufzuteilen. So entstanden Zappa In New York, Studio Tan, Sleep Dirt und Orchestral
Favorites. Nachdem Warner das Live-Album veröffentlicht hatte forderten sie weiterhin vier Alben ein.

Der Maestro versuchte, einen Deal mit Phonogram zu bekommen, um Läther über sein neues Zappa Records Label
zu veröffentlichen, was aber wieder eine Klage von Warner Brothers zur Folge hatte, welche die Veröffentlichung
des Albums verhinderte. Erst 1978/79 veröffentlichte Warner die drei verbliebenen Alben, jedoch ohne Informationen,
da Zappa nur die Tapes abgeliefert hatte. Auch die Cover von Gary Panter waren nicht von Zappa genehmigt worden.

Das Material wurde erstmals im Rahmen von Zappas Remaster-Serie 1991 veröffentlicht und FZ beließ es bei dem
Panter-Cover des Albums. Posthum erschien das ganze Material in abgeänderter Form nochmal auf dem Läther-
Album von 1996.

The Adventures Of Greggery Peccary ist eines von Zappas absoluten Meisterwerken, wie ich finde, voller Spielfreude
und seinem einzigartigen, sozialkritischem Humor. Der Song existiert in mehreren Versionen, eine davon auf der CD
von Studio Tan, welche nach einem von Terry Bozzio gesprochenen "Leather" und zwei Marimba-Noten schnell endet.
Die Läther-Version ist fast komplett überarbeitet und bietet eine Sekunden mehr an Musik, welche auf der Studio Tan
CD und der LP nicht enthalten waren, hat aber auch ein komplett anderes Ende. Die LP-Version blendet den Song am
Ende einfach vor dem Keyboard-Teil aus.

Auf der CD-Version folgt dann Revised Musc..., ein wunderbares Instrumental mit gewohnten Zappa-Qualitäten.
Lemme Take You To The Beach lockert das ganze kurz auf, bevor dann mit RDNZL wieder ein verspieltes Instrumental
folgt.

Im Gegensatz zu Sleep Dirt handelt es sich hierbei um den eher orchestralen Teil von Läther, welcher natürlich am
stärksten auf Orchestral Favorites vertreten ist. Missen möchte ich keines der Teile, auch wenn es sie ohne einen
überflüssigen Streit nie gegeben hätte.


Personnel
Frank Zappa – guitar, vocals, percussion
George Duke – keyboards
John Berkman – piano
Tom Fowler – bass guitar
Terry Bozzio – drums
Davey Moire – vocals
Eddie Jobson – keyboards, yodeling
Max Bennett – bass guitar
Paul Humphrey – drums
Don Brewer – bongos
James "Bird Legs" Youmans – bass guitar
Ruth Underwood – percussion, synthesizer
Michael Zearott – conductor
Pamela Goldsmith – viola
Murray Adler – violin
Sheldon Sanov – violin
Jerry Kessler – cello
Edward Meares – upright bass
Bruce Fowler – trombone
Don Waldrop – trombone
Jock Ellis – trombone
Dana Hughes – bass trombone
Earle Dumler – oboe
JoAnn Caldwell McNab – bassoon
Mike Altschul – flute
Graham Young – trumpet
Jay Daversa – trumpet
Malcolm McNab – trumpet
Ray Reed – flute
Victor Morosco – saxophone
John Rotella – woodwind instruments
Alan Estes – percussion
Emil Richards – percussion


Album

1. - "The Adventures of Greggery Peccary" -- 20:40
2. - "Lemme Take You to the Beach" -- 2:44
3. - "Revised Music for Guitar & Low-Budget Orchestra" -- 7:36
4. - "RDNZL" -- 8:12

Bild

Bild
“He’d always felt he had a right to exist as a wizard in the same way that you couldn’t do proper maths without the number 0, which wasn’t a number at all but, if it went away, would leave a lot of larger numbers looking bloody stupid.” ― Terry Pratchett
Benutzeravatar
Rincewind
 
Beiträge: 143
Registriert: 12.2015
Danke gegeben: 8
Danke bekommen: 21x in 18 Posts
Geschlecht:

Re: Frank Zappa - Studio Tan (1978)

Ungelesener Beitrag#2von badger » 15. Jan 2016 13:46

als eingeschworener Zappa-fan muß ich trotzdem zugeben, daß mir die Studio Tan doch als etwas
weniger fulminant vorkommt; ich behaupte mal, daß nach der 'Zoot Allures' die große phase der
wiederholungen alter ideen begann.

hatte die scheibe schon rausgeworfen, gemeinsam mit der 'Sleep Dirt', dann aber erkannt, daß beide
doch ins haus gehören. man darf sie allerdings nicht zu hoch aufhängen.
Benutzeravatar
badger
 
Beiträge: 131
Registriert: 10.2015
Danke gegeben: 14
Danke bekommen: 15x in 15 Posts
Geschlecht:


Zurück zu "REZENSIONEN"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron